Klassischer Gänsebraten

Zubereitung

Zubereitungszeit: 240 Minuten
Schwierigkeitsgrad: schwer
Kalorien: 2100 kcal pro Portion

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Gans innen und außen waschen, trocknen, innen mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen. Die Kartoffeln halbieren und mit den Äpfeln in die Gans geben (die Kartoffeln saugen das Fett auf und sollten nicht verzehrt werden). Die Gans mit Zahnstochern und Küchengarn zubinden und von außen salzen und pfeffern.

Die Gans mit der Brust nach unten in die Saftpfanne oder einen Bräter legen und 375 ml kochendes Wasser dazu gießen. In der Mitte des Ofens bei 180 Grad Umluft circa 30 Minuten garen, bis das Wasser zu drei Vierteln verdampft ist. Dann die Gans umdrehen, Hitze auf 160 Grad Umluft reduzieren und die Gans weitere zwei Stunden garen.

Das Suppengemüse putzen und grob zerschneiden, die Zwiebeln schälen und achteln. Beides zur Gans geben (sollte sehr viel Fett ausgetreten sein, vorher etwas abschöpfen) und etwa eine Stunde weiterbraten. Dabei ab und zu mit Bratenfett begießen.

125 ml kaltes Wasser mit einem Teelöffel Salz verrühren, die Gans damit bepinseln und fünf bis zehn Minuten braten (so wird die Haut knusprig). Gans aus dem Ofen nehmen, Bratensatz mit etwa 250 ml Wasser ablöschen und mit dem Suppengrün durch ein Sieb passieren. Die Soße nach Belieben mit Sahne oder Crème Fraîche verfeinern. Die Gans zerteilen und mit Soße, Knödeln und Rotkraut servieren.

Guten Appetit!

Zutaten (für 4 bis 6 Personen):

1 küchenfertige Gans (etwa 4,5 bis 5 kg)
1 TL getrockneter Majoran und Beifuß
2 Kartoffeln
3 Äpfel
1 Bund Suppengemüse
2 Zwiebeln
Sahne oder Crème Fraîche nach Belieben
Zahnstocher
Küchengarn
Salz und Pfeffer

Posted in Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.